4.89/5 (101)


Das Bewerbungsschreiben, auch gerne Bewerbungsanschreiben oder nur Anschreiben genannt, ist das erste persönliche Dokument in einer Online-Bewerbung, das der Leser zu Augen bekommt – und somit ein wichtiges K.O.-Kriterium: Überzeugt es nicht, kann man die komplette Bewerbung in den meisten Fällen vergessen. Premium-Muster & Text-Beispiele hierzu gibt es am Ende zum Download.

Das Anschreiben dient oft als eine Art Arbeitsprobe: Kann der Bewerber einen anständigen Text verfassen?

Ein professionelles Bewerbungsschreiben ist deshalb Pflicht. Ob bei postalischer Bewerbung, Bewerbung per E-Mail oder über ein Online-Bewerbungstool: Das Anschreiben ist der Türöffner zum Bewerbungsgespräch und der erste Eindruck und ergänzt den Lebenslauf. Aber was sollte man unbedingt beachten, damit das Bewerbungsschreiben nicht zum Flop wird? Hier gibt es Tipps und Vorgaben zum Bewerbungsschreiben.

  • Darum ist das Anschreiben so wichtig.
  • Wieso man über das Wunsch-Unternehmen recherchieren sollte.
  • Wie man die perfekte Einleitung findet.
  • 4 Premium-Bewerbungsvorlagen zum Download

Tipps zum perfekten Bewerbungsschreiben

Wenn es daran geht, eine professionelle Bewerbung zu verfassen, ist das Bewerbungsschreiben trotz Bewerbungsmuster meist ein großer Stolperstein. Bewerbung kommt von Werbung: Es geht also immer auch darum, sich selbst positiv zu präsentieren und die eigenen Vorzüge für das Unternehmen, bei dem man sich bewirbt, in den Vordergrund zu stellen. Vielen Bewerbern fällt aber gerade das schwer. Das Anschreiben dient oft als eine Art Arbeitsprobe: Kann der neue Mitarbeiter einen guten Text verfassen und Gedanken ordentlich strukturieren?

Recherche über das Unternehmen

Bevor die eigentliche Arbeit am Bewerbungsschreiben beginnt, steht Recherche auf dem Programm: Um ein professionelles Anschreiben für die Bewerbung verfassen zu können, ist es wichtig, dass der Bewerber gut über das Unternehmen Bescheid weiß und einige Details seiner Kenntnisse auch ins Bewerbungsschreiben einbaut. Das zeigt nicht nur, dass der Bewerber sich tatsächlich für die Stelle interessiert, sondern auch, dass kein Standard-Massenanschreiben benutzt wurde. Geübte Personaler erkennen sowas sofort – und die komplette Bewerbung wird möglicherweise aussortiert.

Bisher viele Absagen bei Bewerbungen erhalten? Dies könnte daran liegen, dass man einfach schlechte Sätze und Vorlagen aus dem Internet kopiert hat und Sätze wie „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen“ verwendet.

Roter Faden: Struktur und Aufbau

Die Recherche für das Bewerbungsanschreiben ist abgeschlossen: Doch bevor man nun drauflos schreibt, sollte man vorher eine Struktur festlegen und sich auch daran halten. Dies zeigt nicht nur eine strukturierte Arbeitsweise, sondern erleichtert auch den Lesefluss.  Die DIN-Norm 5008, die vor einigen Jahren zur Vereinheitlichung von Bewerbungsunterlagen eingeführt wurde, ist dabei nicht verpflichtend.

Es ist empfehlenswert, das Anschreiben in Einleitung, Hauptteil und Schluss zu gliedern, während man vor dem Fazit und der Verabschiedung zum Ende des Hauptteils des Bewerbungsanschreiben Softskills und Ähnliches kurz erläutert.

Die meisten Personaler bevorzugen kurze und knackige Bewerbungsschreiben: Die Bewerbung sollte deshalb nicht zu lang, das Anschreiben auf höchstens eine DIN-A4-Seite in der Länge beschränkt sein.

Spannender Einstieg ins Anschreiben

Der Einstieg in das Bewerbungsschreiben sollte interessant und spannend gestaltet sein, um Interesse beim Leser zu wecken: Man muss bedenken, dass der Personaler oder Chef, der einen neuen Mitarbeiter sucht, eine Vielzahl an Bewerbungsunterlagen tagtäglich auf den Schreibtisch oder in sein E-Mail-Postfach bekommt.

Um aus der Masse herauszustechen, gibt es viele unterschiedliche Wege: Ein spannender und gut formulierter Einstieg ins Anschreiben ist hier eine gute Möglichkeit, um den potenziellen Arbeitgeber bereits im Bewerbungsschreiben neugierig zu machen. Wer sich bereits zu Beginn des Anschreibens beim Lesen langweilt, wird vermutlich nicht bis zum Lebenslauf durchhalten – und die Bewerbung wird nicht erfolgreich sein.
Ein gutes und optisch stimmiges Bewerbungsdesign kann der Bewerbung dann noch den nötigen Schub verleihen, den es braucht, um zum persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Fehler sind das absolute No-Go

Ausschlusskriterium Nummer 1 und absoluter Worst-Case sind schon immer Rechtschreib- und Grammatikfehler. Ob im Bewerbungsschreiben, im Lebenslauf oder gar auf dem Deckblatt der Bewerbung: Fehler zeugen davon, dass der Bewerber nicht sorgsam gearbeitet hat und wirken absolut unprofessionell. Die meisten Personaler sortieren Bewerbungen mit Fehlern konsequent aus. Leider begehen viele Menschen Fehler, ohne es zu merken.

Aus diesem Grund sollte man Bewerbungsschreiben und Lebenslauf, CV unbedingt gründlich auf mögliche Fehler checken und im besten Fall nochmal von einer weiteren Person gegenlesen und überprüfen lassen.

Auf die Anforderungen eingehen

Ausgeschriebene Stellen sollen natürlich mit den Kandidaten besetzt werden, die optimal auf das Tätigkeitsprofil passen. Im Anschreiben sollten Bewerber deshalb unbedingt auf die Anforderungen eingehen, die in der Stellenausschreibung verlangt werden: Entweder man passt ideal auf die Stelle und sollte das auch deutlich machen oder der Bewerber zeigt, dass er die Herausforderungen hervorragend bewältigen kann, auch wenn das Profil nicht komplett übereinstimmt.

Viele Bewerber geben sich wenig Mühe mit dem Bewerbungsschreiben oder nutzen immer die gleichen Sätze und wurden sich, wenn es immer nur Absagen hagelt. Eine gute Bewerbung muss vom ersten bis zum letzten Satz wirklich gut geschrieben sein. Nur dann kann man damit erfolgreich sein. Wie eingangs bereits erwähnt, sind Sätze wie „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen“ ein No-Go.

Unfairer Vorteil? So bekommen andere Bewerber den Job

Natürlich liegt es nicht jedem, eine optimale Bewerbung für den Traumjob selbst zu schreiben. Manchmal fehlen Zeit & Nerven.

Viele Bewerber suchen sich daher professionelle Hilfe und engagieren einen Online-Bewerbungsservice oder Bewerbungsexperten. Unfairer Vorteil? Möglich. Jedenfalls verhilft ein Bewerbungsservice Bewerbern oft zum neuen Job. Dabei kann man alles bequem online in Auftrag geben. Die persönliche Note der Bewerbung wird stets durch die Absprache mit dem Bewerber durch den Bewerbungsschreiber gewahrt.

Das Bewerbungsschreiben – Individualität und Qualität

Um zu überprüfen, ob das Anschreiben für die Bewerbung passt, kann man sich an folgender Checkliste orientieren.

Bewerbungen nerven? Wir übernehmen das Schreiben!

(257 Bewertungen) | 24-Stunden-Express | PayPal

1. Branche auswählen

Produkt auswählen/buchen

 Der Einstieg ins Anschreiben ist spannend und gut lesbar gestaltet
 Im Bewerbungsanschreiben nimmt der Bewerber Bezug auf das Unternehmen und die Ausschreibung
Eine klare Struktur (der sogenannte Rote Faden in der Bewerbung) ist erkennbar
Grafik und Design der Bewerbung überzeugen, das Bewerbungschreiben ist auf einer Seite verfasst
 Das Anschreiben ist absolut fehlerfrei (auf jeden Fall Korrekturlesen lassen)

4 Premium-Muster für eine Bewerbung in Word oder Pages herunterladen: