5/5 (6)

Wie schreibe ich ein MotivationsschreibenOb für das (duale) Studium, einen kreativen Beruf oder weil man sich von der Masse abheben möchte: Auch wenn das Motivationsschreiben, das früher unter dem geheimnisvollen Namen Dritte Seite in Bewerbungen die Regel war, heute nicht mehr standardmäßig mit den Unterlagen mitgesendet wird, stehen viele Bewerber vor der Herausforderung, ein Motivationsschreiben verfassen zu müssen – gerade ungeübte Schreiber haben damit Probleme. Und selbst routinierte Jobsuchende, die einen hervorragenden Lebenslauf haben, scheitern daran. Woran das liegt und wie eine gute Dritte Seite aussehen sollte, erfährt man hier, inklusive einer Checkliste für das perfekte Motivationsschreiben.

  • Darum ist das Motivationsschreiben so wichtig.
  • So sollte das Schreiben aufgebaut sein
  • Unterschied Anschreiben vs Motivationsschreiben

Inhalt und Struktur: Das darf in keinem Motivationsschreiben fehlen

Aus dem Motivationsschreiben soll, wie der Name schon sagt, die Motivation des Bewerbers hervorgehen: Warum passt gerade dieser Bewerber perfekt auf die ausgeschriebene Stelle. Dabei geht es weniger um die Hard Facts, die der Bewerber mitbringt. Diese werden im Lebenslauf und im Bewerbungsschreiben bereits präsentiert. Normalerweise heißt es Aufbau Bewerbung: Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen. Im Motivationsschreiben soll aber auf der persönlichen Ebene geklärt werden, was den Ausschlag für die Bewerbung gegeben hat. Doch welche Punkte kann man in der sogenannten Dritten Seite vorbringen – und wie überzeugt man den Personaler? Zunächst einmal muss man differenzieren: Motivationsschreiben ist nämlich nicht gleich Motivationsschreiben! Hier gibt es nicht nur viele verschiedene Arten, die sich in kleinen, aber wichtigen Details voneinander unterscheiden. Auch der gewünschte Inhalt kann sehr stark voneinander abweichen: Auch wenn man bereits für eine ältere Bewerbung eine gute Dritte Seite verfasst hat, sollte man für neue Bewerbungen immer auch ein neues Schreiben erstellen.

Woher kennt man das Unternehmen? Wieso interessiert man sich für genau diese Stelle? Hat man vielleicht sogar einen persönlichen Bezug? Warum sollte der potenzielle Arbeitgeber den Bewerber zum Vorstellungsgespräch und persönlichen Kennenlernen einladen?

Doch was genau schreibt man am besten in die Dritte Seite? Eine Reihe möglicher Themen, die man gut in die Dritte Seite einbauen kann, finden sich in der Checkliste:

Checkliste Motivationsschreiben

Motivationsschreiben Inhalt ChecklisteAus der Dritten Seite sollte natürlich die Motivation des Bewerbers hervorgehen: Eine Möglichkeit ist der persönliche oder familiäre Hintergrund. Hat man selbst schon Erfahrungen mit der Branche gemacht? Oder sind vielleicht Verwandte, zu denen man aufschaut und die man bewundert, in diesem Berufsfeld tätig? Vorbilder sind eine starke Motivation und können durchaus zur Wahl eines Berufs beitragen.

Warum sieht man sich selbst in Zukunft in diesem Beruf? Gibt es vielleicht Innovationen oder aktuelle Vorgänge, die einen bestimmten Beruf besonders reizvoll oder attraktiv erscheinen lassen? Oder sind es die persönlichen Fähigkeiten, die den Bewerber qualifizieren, den Job anzutreten und die Stelle beziehungsweise den Studienplatz zu bekommen?

Diese Fragen gilt es, neben den Vorgaben des Unternehmens, die häufig bei einem klassischen Motivationsschreiben hinzu kommen, zu beantworten.

Wann benötigt man ein Motivationsschreiben?

Motivationsschreiben waren noch vor einigen Jahren in jeder Bewerbung enthalten. Während im Bewerbungsschreiben eher formell das Interesse an der ausgeschriebenen Stelle bekundet wurde, war die Dritte Seite für die persönliche Motivation des Bewerbers da. Heute hat sich das Motivationsschreiben in den allermeisten Branchen mit dem Anschreiben vermischt: Selten wird noch explizit eine Dritte Seite gefordert. Das liegt auch am Zeitmangel der Personalabteilungen. Dinge wie die persönliche Eignung und Motivation klärt man lieber – wenn überhaupt noch – im Bewerbungsgespräch. Unternehmen wünschen sich knackige Anschreiben, in denen Motivation, Eignung und Grund der Bewerbung kurz und prägnant geklärt werden.

Das heißt aber nicht, dass die Dritte Seite ausgestorben ist: Gerade im universitären Rahmen, ob für normale Studiengänge, für Auslandssemester oder einen dualen Studienplatz, aber auch für besonders kreative und beliebte Jobs werden häufig noch längere Schreiben erwartet, in denen der Bewerber die Eignung mit etwas mehr Raum als im Anschreiben darstellen kann.

Ein Tipp: Gerade wer eine Initiativbewerbung verfasst, kann mit einer zusätzlichen Dritten Seite Türen öffnen. Es zeigt, dass sich der Bewerber Mühe gibt und wirkliches Interesse hat, in diesem Unternehmen eine Chance auf einen Job zu bekommen.

Motivationsschreiben für ein Studium

Anders als bei den meisten Bewerbungen für normale Berufe verlangen viele Universitäten oder Ausbildungsstellen für ein Duales Studium heute neben den bekannten Zugangsbeschränkungen wie dem NC (Numerus Clausus) im Auswahlverfahren auch ein zusätzliches Schreiben, dass die Motivation und persönlichen Beweggründe des Bewerber zeigt. Gerade in beliebten Studiengängen mit vielen Interessierten ist dies der Fall: Das Motivationsschreiben für Mediziner beispielsweise stellt viele potenzielle Studierende vor eine große Hürde:

Was schreibe ich auf? Was wollen die potenziellen Dozenten hören? Was ist wirklich relevant?

Generell gilt: Die persönliche Note steht im Vordergrund. Wenn die Schulnoten passen, wird der Hintergrund des Bewerbers so betrachtet und die charakterliche und persönliche Eignung abgefragt. Warum möchte der Bewerber genau diesen Studiengang absolvieren? Warum sieht er hier seine berufliche Zukunft? Da die meisten Studienplätze, in denen eine Dritte Seite verlangt wird, sehr beliebt sind, sollte sich der Bewerber hier große Mühe geben – und bloß keine Vorlage aus dem Internet nutzen. Das wird sofort enttarnt und ist ein absolutes Ausschlusskriterium.

Motivationsschreiben für ein Auslandssemester – Dritte Seite auf Englisch

Eine Hürde, vor der viele Bewerber zurückschrecken, ist ein Motivationsschreiben für ein Auslandssemester. Dieses soll natürlich einerseits die sprachliche Befähigung des Bewerbers testen, aber auch die Hintergründe der Bewerbung für ein Auslandssemester klären. Da dieses Motivationsschreiben auf Englisch oder in einer anderen Fremdsprache verlangt wird, ist es für die meisten Studierenden eine große Herausforderung. Vielen fällt es bereits schwer, die eigene Motivation in ihrer Muttersprache sauber und nachvollziehbar zu präsentieren. Wie soll das dann bei einer Dritten Seite auf Englisch gehen? Hier gibt’s Tipps sowie wertvolle Do’s und Dont’s zum Motivationsschreiben für Auslandssemester und zu Fragen wie: Wie bewerbe ich mich richtig?

Premium-Muster für eine Bewerbungen & Motivationsschreiben herunterladen: