4.86/5 (111)

Kaum ein Job ist so beliebt wie der des Verkäufers im Einzelhandel. Genau aus diesem Grund ist auch die Konkurrenz groß, wenn es um die Jobsuche geht: Die Bewerbung als Verkäuferin oder Verkäufer unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einer normalen Bewerbung, allerdings gibt es einige Kniffe und Hochglanzpolituren, die die Chance auf den Job steigern, wenn man seine Bewerbung als Verkäuferin oder Verkäufer richtig schreibt – und auf eine gute Struktur achtet. „Wie schreibe ich eine Bewerbung?“ ist jetzt die Frage, deren Beantwortung der Schlüssel zur erfolgreichen Jobsuche ist – und genau diese woll hier beantwortet werden.

  • Die Aufgaben einer Verkäuferin
  • Das muss in die Bewerbung
  • Mustervorlagen zum Download

Bewerbung als Verkäuferin: Diese Aufgaben erwarten einen im Einzelhandel

Der Beruf der Verkäuferin umfasst eine ganze Reihe an vielseitigen Aufgaben. Da kaum ein anderer Beruf so stark und direkt am Kunden orientiert ist, sollten Freundlichkeit und Service keine Fremdwörter für den Bewerber sein. Diese enge Bindung an den Kunden zeigt sich auch in den Tätigkeiten, die den Beruf der Verkäuferin ausmachen.

Damit man sich ein genaues Bild machen kann, mit welche Aufgaben der Einzelhandel aufwartet, gibt es hier einen Überblick über die Top 8 Aufgaben. Und immer dran denken: Wenn es um die Bewerbung als Verkäuferin geht, kann man sich sehr gut auf die eigenen Fähigkeiten in diesen Tätigkeitsbereichen berufen, um zu punkten:

#1: Beratung und direkter Verkauf

Der Kundenservice und die Beratung stehen im Einzelhandel oft ganz weit oben. Schließlich geht es darum, dem Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten, damit dieser sich wohlfühlt und die beworbenen Produkte dann auch wirklich in den Einkaufskorb wandern. Dazu gehört es, dass man als Verkäufer die Waren in- und auswendig kennt und auch weiß, wie man diese am besten präsentiert. Erfahrung im Verkauf und im Kundenservice machen sich immer gut in der Bewerbung als Verkäuferin. Wer bereits Erfahrungen im Einzelhandel vorweisen kann, punktet hier definitiv.

#2: Kassieren

Was dem Kartoffelsalat die Knolle aus der Erde ist, ist dem Verkäufer die Arbeit an der Kasse: Das Herzstück! Hier geht es um gewissenhafte und genaue Arbeit. Nicht nur der Kunde ärgert sich, wenn das Wechselgeld nicht stimmt, sondern natürlich auch der Arbeitgeber, wenn die Kasse am Ende des Tages im Minus ist.

Wie man damit in der Bewerbung als Verkäuferin punkten kann? Fundierte Erfahrung in diesem Bereich wird natürlich mit Kusshand genommen, da sich alte Hasen wesentlich schneller in das System einarbeiten können, als ein Neulinge. Aber auch wer noch nie auf der anderen Seite des Warenbandes saß, kann betonen, dass er immer gewissenhaft und genau arbeitet.

#3: Bearbeitung von Reklamationen

Der Kunde ist König – und wenn der König nicht erfreut ist, bekommt das vor allem der Verkäufer zu spüren. Das kann schnell leicht unangenehm bis richtig kompliziert werden. Gerade in heiklen Situationen wie Reklamationen ist es wichtig, die Ruhe zu bewahren und immer höflich, aber trotzdem bestimmt zu bleiben.  Schließlich soll der Kunde nicht vergrault werden, sondern seine Sympathie weiter erhalten bleiben, auch wenn man in manchen Situationen nichts für ihn tun kann. Jeder soll trotzdem mit einem guten Gefühl das Geschäft verlassen. Das ist eine nicht zu unterschätzende und wertvolle Kunst. Wer diese Fähigkeit besitzt, sollte dies im Anschreiben für die Bewerbung als Verkäuferin unterbringen.

#4: Pflege der Waren und Auslagen

Aufräumen, Vorziehen, Nachräumen und die Kontrolle der Waren sind stets Teil des Jobs im Einzelhandel. Schließlich will der Kunde nicht in einem unordentlichen Geschäft einkaufen. Und attraktiv gestaltete und aufgeräumte Regale werden sehr viel eher näher begutachtet als halbleere Reihen, in denen Artikel und Preisschild nicht zueinander passen. Ein Auge für eine ansprechende Präsentation ist also unabdinglich – und muss zur Not in Eigenregie umgesetzt werden. Dabei sollte auch regelmäßig die Mindesthaltbarkeit der Waren kontrolliert werden, damit nicht versehentlich verdorbene Lebensmittel an die Rückwand des Regals rutschen.

#5: Auszeichnung neuer Waren

Neue oder zu reduzierende Waren auszeichnen und wieder einräumen ist zwar eine langwierige, aber ebenso wichtige Aufgabe: Sind Teile falsch ausgezeichnet, kann es zu Verlusten oder Missverständnissen kommen. Auch hier ist gewissenhaftes Arbeiten gefragt und kommt immer gut an – auch in der Bewerbung als Verkäuferin.

#6: Dekoration und optische Präsentation

Viele Unternehmen im Einzelhandel haben ganze Abteilungen, die sich nur um die ansprechende Dekoration und Platzierung der Waren kümmern. Trotzdem sollte man bei seiner Bewerbung als Verkäuferin ebenfalls zeigen, dass man ein Gespür für verkaufsfördernde optische Maßnahmen hat. Eigenständiges Denken und ein gutes Auge kommen immer an!

#7: Beschaffung

Leere Regale sind Gift für den Verkauf. Deshalb muss regelmäßig kontrolliert werden, welche Produkte zur Neige gehen und nachbestellt werden müssen. Wer Erfahrung in der Kommunikation mit Händlern oder zentralen Warenlagern hat, sollte das unbedingt in der Bewerbung als Verkäuferin erwähnen, da dies natürlich ein Pluspunkt ist.

#8: Personal und Büroarbeiten

Bürokratie gehört vor allem bei Vollzeitkräften im Einzelhandel zum Arbeitsalltag. Die Planung des Personals, Berechnung und Abrechnung der Arbeitszeiten und Löhne sind normalerweise Aufgaben, die meist der Filialleitung zukommen. Trotzdem schadet es bei der Bewerbung als Verkäuferin nicht, wenn man zeigt, dass man auch über seinen regulären Horizont hinweg an diesen Bereichen interessiert ist.

Bewerbung als Verkäuferin Vorlage Design

In diesen Branchen kann man sich im Einzelhandel bewerben

Verkauf ist Verkauf – diese Aussage hört man immer wieder. Doch trotzdem gibt es viele verschiedene Branchen innerhalb des Einzelhandels. Man sollte bei der Bewerbung als Verkäuferin unbedingt berücksichtigen, dass in allen Bereichen auch unterschiedliche Fähigkeiten (und oft auch Zusatzausbildungen) gefragt sind. In den folgenden Branchen kannst man sich aber auf jeden Fall umsehen, wenn man nach einer Stelle für seine Bewerbung als Verkäuferin oder Verkäufer sucht:

  • Lebensmitteleinzelhandel (Supermärkte, Discounter)
  • Fachgeschäfte im Bereich Lebensmittel (Bäckereien, Metzgereien, Feinkostgeschäfte)
  • Mode und Bekleidung (Modeketten, Schuhgeschäfte)
  • Versandgeschäft
  • Buchhandel
  • Möbelhäuser und Baumärkte
  • Mischmärkte (Kaufhäuser)

Was muss man für seine Bewerbung als Verkäuferin mitbringen?

Personalchefin Kristin Müller hat sieben ihrer Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung als Verkäuferin in ihrer Checkliste zusammengefasst.

Wer sich für eine Ausbildung im Einzelhandel bewerben will, hat vermutlich noch nicht viel Erfahrung in diesem Bereich. Aber auch wenn man nur in Nebenjobs neben der Schule oder den Ferien in den Beruf des Verkäufers hereinschnuppern konnte, ist das auf jeden Fall erwähnenswert.

Wer sich mit einer abgeschlossenen Ausbildung bewirbt, hat natürlich bereits eine Vorstellung, welche Skills und Kenntnisse man in einer Bewerbung als Verkäuferin oder Verkäufer besonders hervorheben sollte, um den Wunschjob zu bekommen.

Ganz oben steht Flexibilität: Im Einzelhandel muss man oft einspringen, wenn Not am Mann (oder an der Frau) ist. Arbeit am Wochenende ist ebenfalls keine Seltenheit, sondern eher die Regel.

Bewerbungen nerven? Wir übernehmen das Schreiben!

(257 Bewertungen) | 24-Stunden-Express | PayPal

1. Branche auswählen

Produkt auswählen/buchen

Neben Flexibilität ist immer Einsatzbereitschaft und selbstständiges Arbeiten gefragt: Wenn man ohne einen deftigen Tritt in den Allerwertesten nicht in Schwung kommt oder Schwierigkeiten hat, Aufgaben eigenverantwortlich aufzunehmen, sollte die Bewerbung als Verkäuferin im Einzelhandel besser gleich in der Schreibtischschublade lassen. Man sollte sehen, wo es etwas zu tun gibt und selbst aktiv werden. Das erfordert Ordnungssinn und Pflichtbewusstsein.

Wie oben bereits beschrieben, ist die Arbeit am Kunden und sogenanntes kundenorientiertes Auftreten sehr wichtig. Freundlichkeit und Servicebereitschaft, auch in stressigen Situationen, sind immer ein Pluspunkt in der Bewerbung als Verkäuferin.

Auch ein ordentliches Erscheinungsbild gehört zum Einzelhandel dazu. Man sollte gepflegt sein – und das kann man hervorragend in der Bewerbung als Verkäuferin zeigen, zum Beispiel durch ein professionelles Bewerbungsbild.

Wer diese Punkte in der Bewerbung als Verkäuferin oder Bewerbung als Verkäufer einbringt, hat sehr gute Chancen, die perfekte Bewerbung zu erstellen und zum Vorstellungsgespräch im Einzelhandel eingeladen zu werden.

Mustervorlagen downloaden (4 komplette Bewerbungen):